Kranz

Einen schönen Kranz zu binden geht ganz leicht! Ihr müsst nur ein paar Tipps beachten und schon könnt Ihr Euren eigenen Kranz gestalten.

Bei einem Kranz, der später trocknen und lange schön sein soll, ist die richtige Auswahl der Zutaten wichtig. Es sollten nur Blüten, Kräuter, etc. verwendet werden die nicht braun werden. Am Besten nur frisch geschnittene Materialien verwenden, diese lassen sich besser verarbeiten und die Stile brechen nicht. 

Die Grundlage für unseren Kranz ist ein Drahtring, dieser wird mit Floristentape abgebunden. Das Tape verhindert, dass sich das aufgebundene Material um den Kranz dreht. Alternativ kann auch ein Band zum umwickeln verwendet werden.

Um alle Materialien regelmäßig im Kranz zu verwenden ist es hilfreich diese entsprechend schon am Anfang bereit zu legen. Dadurch wird keine Komponente vergessen und das aufbinden wird erleichtert. Dann geht es ans binden. Hierfür eignet sich ein dünner Bindedraht. Jedes Material wird zu einem kleinen Sträußchen zusammengelegt und auf den Drahtring gelegt. Um alles zu fixieren wird zweimal mit dem Draht umwickelt.

Nun werden alle Materialien nach der vorgegebenen Reihenfolge aufgebunden. Ist die erste Runde geschafft geht es von vorne los. Dies wird so lange wiederholt bis der Kranz fast geschlossen ist. Kurz vor dem Ende darauf achten, das kein Material vom Anfang versehentlich eingebunden wird. 

Am Ende das Material vom Anfang anheben und die letzten Sträußchen anlegen. Die Stile sollten hier kurz gehalten werden damit sie am Ende nicht überstehen. 

Um alles zu fixieren muss der Draht am Schluss auf der Rückseite verknotet werden.  Und fertig ist der Kranz! Zum aufhängen kann dann nach belieben noch ein Band angebracht werden. 

 

Viel Freude mit Euren Eigenkreationen!

 

Zeigt uns Eure Kunstwerke auf Facebook oder Instagram mit dem Hashtag #kreativwerkstättlewussler.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0